8 Tipps für eine effiziente Software-Auswahl

Der Business-Software-Markt umfasst rund 1000 Anbieter und Implementationspartner. Dazu kommen viele Kleinstanbieter sowie unzählige Individual-Lösungen. Wie verschafft man sich in einem dermassen heterogenen Markt einen Überblick?
 

(Bild: semevent / pixabay.com)

 

Vollständige Marktübersicht

Google liefert zwar auf einschlägige Suchbegriffe eine Auswahl von Lösungen und möglichen Anbietern. Aber sind es alle? Sind es die richtigen? Welche kommen in die nähere Auswahl? Und warum? Und dann müssen die Informationen mühevoll zusammen getragen werden.
 
Die Produktübersicht auf topsoft.ch umfasst aktuell über 2300 Produkt-Einträge. Alphabetisch sortierte Produkt- und Anbieterlisten garantieren eine schnelle Übersicht an einem Ort! Zu jedem Anbieter- und Produktpaar sind die Angaben zu über 430 Funktionskriterien, ausführliche Referenzen, Branchenschwerpunkte und weitere Beschreibungen erhältlich.
 
 

Einfache Online-Suche

Mit der Online-Suche können Sie die Auswahl nach einer Software-Lösung anhand von strukturierten Funktionskriterien einschränken. Die Resultate der aktuellen Suche sind dabei immer im Blickfeld, was ein einfaches „spielen“ mit den Kriterien zulässt. Zu jedem Produkt stehen weiterführenden Informationen zur Verfügung.
 
 

8 Tipps für die richtige Business-Software-Auswahl

Die Auswahl einer Business Software lässt verschiedene Lösungswege zu, selten gibt es ein klares „Falsch“. Einige abenteuerliche Ansätze die geradewegs und unbeirrbar zu den bekannten Projektschwierigkeiten führen, sollte man aber vermeiden.
 
 
Unsere 8 Tipps für die Auswahl der Business-Software-Lösung helfen Ihnen, die richtige Lösung sowie den passenden Software-Partner zu finden:
 
  1. Ganzes Angebot!
    Gehen Sie von der ganzen Angebotspalette aus und entscheiden Sie sich nicht zu schnell für einen Anbieter. Der Erste ist nicht immer der Beste.

  2. Prozesse!
    Analysieren Sie zuerst die Prozesse und definieren Sie dann die funktionale Abdeckung der Anforderungen.

  3. Zukunft!
    Versuchen Sie auch die Anpassungen des Systems an zukünftige Bedürfnisse abzuschätzen. Planen Sie z. B. die Eröffnung einer Filiale? Oder expandieren Sie vielleicht ins Ausland?

  4. Potenzial des Partners!
    Beurteilen Sie das Potenzial des Systemlieferanten. Kann er mit Ihrer Entwicklung Schritt halten?

  5. Referenzen!
    Besuchen Sie Referenzkunden mit ähnlichen Anforderungen. Verlassen Sie sich nicht einfach auf Aussagen von Kollegen und Partnern.

  6. Drum prüfe wer sich bindet?
    Hinter der evaluierten Lösung stehen immer auch Menschen, mit denen Sie in den nächsten zehn Jahren zu tun haben. Beziehen Sie daher Aspekte wie «Sympathie und Chemie» in die Überlegungen ein.

  7. Ressourcen!
    Nehmen Sie sich Zeit! Die Einführung eines ERP-Systems braucht Zeit und das Management muss voll und ganz hinter dem Projekt stehen und die nötigen Ressourcen dazu freigeben.

  8. Schulung, Schulung, Schulung!
    Und ganz wichtig: Unterschätzen Sie nicht die Anwender-Schulung. Sie ist wichtig und braucht Zeit!

Die Einführung einer neuen Business-Software-Lösung bietet viele neue Chancen. Wenn man einen Plan hat! Haben Sie Fragen? Gerne helfen wir Ihnen und Ihrem IT-Projekt zum Erfolg.
 
Vereinbaren Sie ein unverbindliches 30-minütiges Gespräch, telefonisch, über Web-Meeting oder auch persönlich. Wenn Sie mögen, reservieren Sie sich einen passenden Termin in meinem Kalender.
 

Der Autor

Cyrill Schmid ist CEO der topsoft und Leiter des topsoft Consulting Netzwerks

 

Inspiration, Wissen, Praxistipps

Mit klarem Fokus auf Digital Business erscheint das topsoft Fachmagazin vierteljährlich. Fachartikel, Hintergrundberichte, Marktübersichten, Fallstudien und Praxistipps bieten Ihnen einen echten Mehrwert bei der Kreierung, Planung und Umsetzung digitaler Konzepte. 
 
 

Magazin kostenlos abonnieren

Abonnieren Sie das topsoft Fachmagazin kostenlos. 4 x im Jahr in Ihrem Briefkasten.