Von zwei Monaten auf eine Minute

Produktinformationen sind das Kapital eines Unternehmens – in mehrfacher Hinsicht. Ihre Beschaffung ist ebenso entscheidend wie ihre Pflege. Ist ihre Verwaltung aufwendig oder ihre Sicherheit nicht gewährleistet, entstehen hohe Kosten. Kosten, die sich vermeiden lassen. Wie, das zeigt Stämpfli Kommunikation am Beispiel des zur Galenica-Gruppe gehörenden Arzneimittelanbieters VERFORA AG. Der Einsatz der Product-Information-Management-Lösung Contentserv legt das Fundament für eine ebenso schlanke wie leistungsstarke Produktkommunikation auf allen Kanälen.
 
 
 
 
Mit mehr als 1700 Produkten in den Bereichen Arzneimittel, Gesundheit und Schönheit und mit einem Umsatz von mehr als 100 Millionen Schweizer Franken ist VERFORA Marktführer in der Schweiz. Ein enges Netzwerk, professionelle Beratung und praxisnahe Trainings für Vertriebspartner und Vertriebspartnerinnen sind nur einige der Gründe für diesen Erfolg. 
 
Das Datenmanagement blieb jedoch lange hinter dem hohen Anspruch des Unternehmens zurück. Jede der fünf Marketingabteilungen bei VERFORA arbeitete entweder mit einer eigenen Struktur oder ohne klares System. Zudem speicherten die Mitarbeitenden ihre Daten lokal ab, was zusätzliche Probleme mit sich brachte. Denn jede Veränderung – zum Beispiel ein Personalwechsel – barg das Risiko eines Datenverlusts und zusätzlicher Kosten durch deren Neubeschaffung.
 
 

Alle relevanten Daten an einem Ort

Ein neues System sollte helfen, das gesamte Potenzial des Unternehmens auszuschöpfen. Eine umfassende Analyse identifizierte Gemeinsamkeiten und legte die Basis für eine einheitliche Qualität der Daten und Prozesse. Eine PIM-Lösung sollte dieses Fundament dauerhaft im Unternehmen implementieren. Eine grosse Herausforderung vor dem Hintergrund der komplexen Systemlandschaft des Unternehmens. 
 
Stämpfli Kommunikation lieferte mit Contentserv die passende Lösung für dieses Projekt und implementierte diese angepasst auf die Bedürfnisse des Kunden. Die grosse Funktionalität und die Flexibilität des Systems ermöglichen es, alle relevanten Daten an einem Ort zu speichern. Standardisierte Prozesse gewährleisten Effizienz im Datenaustausch und eine hohe Qualität der Daten. Sie ermöglichen eine intuitive Suche und die Verzahnung mit dem ERP-System von SAP.
 
 

Mit drei Klicks zu jeder gewünschten Information

Neue Mitarbeitende bei VERFORA sollten den Wandel zum neuen System zudem fokussiert und effizient vorantreiben. Ein wichtiges Unterfangen, denn nicht allen Mitarbeitenden war der Mehrwert des Systems von Anfang an bewusst. Heute, zwei Jahre nach dem Kick-off, sind auch die letzten Mitarbeitenden überzeugt. 1200 Produkte sind eingepflegt, klar strukturierte Freigabeprozesse sowie die Etablierung der PIM-Lösung als «single source of truth» sichern hohe Qualität.
 
Produktinformationen sind nun auch in einzelnen Textbausteinen abrufbar, was die Prozesse und auch die Zusammenarbeit mit externen Agenturen entscheidend vereinfacht. Drei Klicks und die Mitarbeitenden finden jede gewünschte Information. Auch Datenverluste gehören der Vergangenheit an.
 
Christoph Hüsemann, Head of Marketing Services VERFORA
 
 

Schlank und leistungsstark auf allen Kanälen

Wie effizient das neue System arbeitet, macht auch die Erstellung von Werbematerialien wie der neuen Produktbroschüre sichtbar: «Der gesamte Prozess zur Erstellung unserer Produktbroschüre hat bisher ungefähr zwei Monate gedauert. Es war ein echter Kraftakt», erklärt Christoph Hüsemann, Head of Marketing Services bei VERFORA. «Heute können wir mit Stolz sagen: Die druckfertige Broschüre lässt sich innerhalb einer Minute erstellen. Ein sehr schönes Beispiel, wie etwas wirklich viel effizienter gestaltet und enorm beschleunigt werden kann. Danke an Contentserv und unseren Implementierungspartner Stämpfli Kommunikation für diese tollen ersten Ergebnisse.
 
 

Mehr Qualität – mehr Effizienz

Contentserv ist für VERFORA eine starke Lösung für eine Vielzahl von Anforderungen:
  • zentrale Speicherung und Pflege sämtlicher Produktinformationen im PIM 
  • standardisierte Prozesse für mehr Effizienz und hohe Datenqualität
  • intuitive Suche über drei Klicks
  • enge Verzahnung mit dem zeitgleich eingeführten ERP-System von SAP
  • direkte Anbindung an Webshops
  • vollautomatisierte Erzeugung von PDF, zum Beispiel für Datenblätter oder Kataloge
 
 
Dieser Beitrag wurde ermöglicht durch Stämpfli Kommunikation, dem Spezialisten für alle Bedürfnisse in der Unternehmens- und Verbandskommunikation. Als Schweizer Marktführerin für PIM-Systeme bietet Stämpfli eine vielfältige Softwarepalette an, die sich modular ausbauen lässt. www.staempfli.com
 
 

 

Magazin kostenlos abonnieren

Abonnieren Sie das topsoft Fachmagazin kostenlos. 4 x im Jahr in Ihrem Briefkasten.