Papierlos im Home Office – so gelingt es

Die Covid-Krise hat unser Leben nachhaltig verändert. Dazu zählen nicht nur wirtschaftlich negative Folgen, die Digitalisierung beispielsweise hat einen echten Aufschwung erlebt. Unternehmen können inzwischen von mehr Automation und auch papierlosem Arbeiten profitieren.
 
 
(Bild: ZvG Ricoh Schweiz AG)
 
 

Warum papierloses Arbeiten im Home Office für Mitarbeitende und Unternehmen ideal ist

Selbst kleinere Unternehmen machen ihre Erfahrungen damit, wie chaotisch die Aktenablage werden kann und wie schnell Unterlagen nicht mehr aufgefunden werden können. In der Praxis sind demnach mit langen Suchzeiten im Archiv zu rechnen, die Folgekosten nach sich ziehen können. Liegen solche Dokumente allerdings in digitaler Form vor, wird sowohl die Suche vereinfacht als auch das Archiv übersichtlicher. In einem papierlosen Büro sind die Dokumente nicht nur digitalisiert, sondern auch digital indiziert.
 
Werden Schlagworte in den Datenbanken gesucht, können die passenden Dokumente schnell und zuverlässig eingesehen werden. Durch die digitale, papierlose Ablage können somit auch Mitarbeitende im Home Office vollumfänglich auf alle Dateien zugreifen. Das Arbeitsmodell wird dadurch flexibilisiert und auch Hybridlösungen werden erleichtert. Dadurch kann jedes Teammitglied von jedem Standort aus einfach arbeiten. 
 
 

PDF statt Papierstau im Drucker

Belege, die nicht im Original aufbewahrt werden müssen, können einfach digitalisiert und als PDF gespeichert werden. Im Idealfall setzen Sie dabei auf eine mehrfache Speicherung auf externen Festplatten, auf sicheren RAID-Systemen oder auf einem Cloud-Speicher.
 
Cloud-Speicher sind für den betrieblichen Kontext ideal. Professionelle Anbieter stellen Ihnen die notwendige Datensicherheit und den technischen aktuellen Stand bereit. Zudem macht das Arbeiten mit einer Cloud-Lösung den Dateiaustausch zwischen Büro, mobilem Arbeiten und Home Office besonders komfortabel.
 
 

Dokumente digitalisieren in der Praxis

Digitales Arbeiten ist für jüngere Mitarbeitende oftmals gewohnt oder gewünscht. Für einen anderen Teil der Belegschaft bedeutet die Digitalisierung von Dokumenten jedoch einen neuen Arbeitsschritt. Daher ist es wichtig, alle Mitarbeitenden bereits vor der Implementierung miteinzubeziehen. Ausserdem sind Schulungen und die Ausstattung mit der passenden Soft- und Hardware essenziell. Zur gelegentlichen Digitalisierung, beispielsweise von Quittungen, genügen oft schon ein Smartphone und die passende App. 
 
 

Papierlos nichts mehr vergessen

Gerade im Home Office stapeln sich bei vielen die Notizen- und Papierberge. Handschriftliches Notieren sorgt aber nicht für Papierchaos auf dem Schreibtisch, sondern ist besonders für Team-Aufgaben gänzlich ungeeignet. 
 
Auch hier kann die richtige Software helfen, um Workflows und Notizen besser zu teilen und digitales Zusammenarbeiten zu vereinfachen. Und wenn Sie die Software global einsetzen, müssen Sie nicht viele kleine Lösungen zu einem funktionalen Gebilde zusammensetzen.
 
 

Papierlos macht das Arbeiten im Home-Office leichter

Papierloses Arbeiten im Home Office bietet Unternehmen und Mitarbeitenden einen grossen Zugewinn an Funktionalität, Effizienz und Komfort. Wenn Arbeitsplatz und Wohnraum miteinander verschmelzen, ist eine digitale Dokumentenablage essenziell. Sie verbessert nicht nur den Workflow, sondern auch die Work-Life-Balance Ihrer Belegschaft. 
 
 

Wollen Sie auch papierlos im Home Office arbeiten? Erfahren Sie mehr und kontaktieren Sie uns.

 
 
Ricoh Schweiz AG | CH-8304 Wallisellen | www.ricoh.ch
Weitere Beiträge und Informationen im Ricoh Schweiz AG-Profil auf der topsoft-Marktübersicht