Neu eingerichtete Prozesslandschaft bei der KRAISS GmbH

Optimale Steuerung des umfangreichen Projektgeschäfts im individuellen Ladenbau durch ams.erp. Das bringt Entlastung der eigenen Mitarbeiter und Steigerung der Kundenzufriedenheit.
 
(Symbolbild: @mercantile / unsplash.com)
 
Die KRAISS GmbH ist spezialisiert auf den individuellen Innenausbau, während die Schwesterfirma KRAISS Systems die passenden elektrifizierten, digitalisierten und beleuchteten Einrichtungssysteme für den modernen Ladenbau entwickelt und produziert. Die Unternehmensgruppe von der Schwäbischen Alb, zu der als dritte Geschäftseinheit die Invention GmbH gehört, setzt die besonderen Markeninhalte ihrer Kunden am POS in ganzheitlichen Konzepten um und bietet dabei alle erforderlichen Dienstleistungen aus einer Hand. Um das einhergehende, umfassende Projektmanagement übergreifend bestmöglich steuern zu können, setzen die Verantwortlichen des Einrichtungsspezialisten künftig auf die integrierte Geschäftssoftware ams.erp. 
 

Losgrösse 1 als wesentliches Entscheidungskriterium

Die Software wird in verschiedenen Unternehmensgesellschaften mit jeweils unterschiedlichen Ansprüchen verwendet werden, weshalb die Verantwortlichen auf der Suche nach einem vielseitigen Partner waren. Darüber hinaus galt es explizit, die spezifischen Projektanforderungen des individuellen Ladenbaus zu berücksichtigen, „die nicht von jedem Dienstleister von der Stange weg bedient werden können“, wie IT-Leiter Stefan Maier erläutert. Die Fokussierung der Software auf die Losgrösse 1 war daher ein wesentliches Entscheidungskriterium.
 
Da sich die umfangreichen Ansprüche von KRAISS auch auf vielen anderen Prozessebenen mit dem ams-Produktportfolio deckten, war die Wahl nach Ansicht des IT-Verantwortlichen letztlich der logische Schluss: „Mehrere Gesellschaften mit unterschiedlich gelagerten Anforderungen in Richtung Architektur, Planung, Entwicklung, Serienproduktion sowie individuellem Ladenbau – alle diese Eigenschaften vereint ams.erp in einer Software.“ Sicherlich spielte laut Stefan Maier positiv hinein, dass ams bereits mehrere Projekte im Bereich des individuellen Ladenbaus erfolgreich umgesetzt hatte und die Berater über das notwendige Branchen-Know-how verfügen.
 
Die ablauforganisatorischen und betriebswirtschaftlichen Ziele, die mit ams.erp erreicht werden sollen, sind klar umrissen: Die Effizienz soll in allen Bereichen zunehmen, indem Prozesse vereinheitlicht und ihre Durchlaufzeiten reduziert werden. Dadurch soll die Produktivität der Mitarbeiter gesteigert werden, was in der Folge massgeblich zu einer Verbesserung der Kundenzufriedenheit beiträgt. „Speziell für das Projektmanagement im Bereich Stores + Shops erhoffen wir uns den Schritt auf die nächste Ebene, um uns weiterzuentwickeln und die Anforderungen unserer Kunden bestmöglich bedienen zu können. Die ERP-Lösung soll unsere Mitarbeiter in ihrer täglichen Arbeit entlasten und massgeblich bei der effizienteren Projektabwicklung unterstützen“, bringt IT-Leiter Stefan Maier es auf den Punkt.
 
 
ams.erp Solution AG | Ein Unternehmen der ams.Group | CH-8105 Regensdorf | www.ams-erp.ch
Weitere Informationen und Beiträge von ams.erp Solution AG auch auf der topsoft Marktübersicht