IPA und Prozessoptimierung bei Allied Vision Technologies

Profi-Fotografen gelten als anspruchsvoll – in der Profi-Industrie-Fotografie sind die Qualitätsstandards noch einmal höher, zum Beispiel wenn es gilt, in der digitalen Fertigung auf den Nanometer genau zu vermessen oder in der Medizintechnik den Herzschlag eines Babys via Bildaufnahme zu kontrollieren. Wer könnte besser Einblick in komplexe Fertigungsprozesse  geben, als das Unternehmen Allied Vision Technologies, das seine 24-Stunden-Produktion mit Comarch ERP Enterprise koordiniert? Neben der Fertigung werden auch das internationale Zusammenspiel der Standorte sowie spezielle Services für Kunden über das zentrale ERP-System gesteuert. Ralf Gundermann, Leiter der Abteilung Business Process Applications bei Allied Vision Technologies, gewährt Einblicke im Artikel und Webinar.
 

Bild zVg von Comarch

 
Allied Vision Technologies (AVT) ist ein global aufgestelltes Produktionsunternehmen für industriell einsetzbare Kameras. Das Unternehmen stellt an mehreren zertifizierten Produktionsstandorten in Deutschland und Kanada Produkte unter Reinraumbedingungen her. Seit mehr als zehn Jahren nutzt AVT die Software Comarch ERP Enterprise. 
 

Anforderungen an das ERP-System für AVT

Comarch ERP Enterprise wurde unter der Prämisse ausgewählt, dass alle Niederlassungen von AVT über ein einziges ERP-System steuerbar sind. Dies erfordert ein System mit ausgeprägter Multisite-Fähigkeit. Zudem gibt es für Hightech-Unternehmen notwendige Funktionalitäten: Stücklisten-Tiefe, Strukturierung, Gültigkeitsdaten, Versionen, Rückverfolgbarkeit und Seriennummer-Verwaltung von Bauteilen werden im ERP abgebildet. Hinzu kommen die Erwartungen der B2B-Kunden: Bestmöglicher Kundenservice, Qualität, Verfügbarkeit und Liefertreue müssen ebenfalls über das ERP-System koordinierbar sein. 
 
„Durch die integrierte Mandanten-Verwaltung (Multi-Site) in Comarch ERP Enterprise können wir die Inter-Company-Beziehungen sehr gut und mit hoher Automatisierung abbilden. Aufgrund der guten Unterstützung von Drop-Shipments durch Comarch ERP Enterprise spielt es für einen Kunden aus den USA keine Rolle, ob die Kamera aus Deutschland oder Kanada zu ihm kommt“, sagt Ralf Gundermann. 
 

Abbildung der Fertigungsprozesse im ERP-System 

Varianten und Stücklisten über MRP Fertigung und Entwicklung zählen zu den Kernkompetenzen von Allied Vision. Essentiell für die Kunden (z. B. Maschinenbauer, Systemhäuser, Grosshändler, Universitäten) ist die Verwaltung von tiefstrukturierten Stücklisten in Comarch ERP Enterprise. Aufgrund der hohen Anzahl an Produktvarianten produziert AVT nicht auf Lager, sondern auftragsbezogen. Die Informationen aus dem Vertrieb liefern Forecast-Zahlen. Diese werden für die Beschaffung benötigt, um mengen- und termingetreu bestellen zu können. All das fliesst im Modul Materialbedarfsplanung (MRP) von Comarch ERP Enterprise zusammen. MRP liefert Produktions- und Beschaffungsvorschläge, die von AVT intensiv genutzt werden.
 

Industrie 4.0 und hochautomatisierte Produktion 

Besonders die hochautomatisierte Produktion der Alvium-Produktlinie bildet bereits grosse Teile von Industrie 4.0 ab. Die Informationen fliessen automatisch zwischen ERP und Produktionsmaschinen. Für Vertriebsaufträge wird zuerst die aktuelle Kapazität in Produktion und Beschaffung geprüft. Produktionsaufträge werden dann automatisch erzeugt, sortiert und an die Maschinen übermittelt. Material wird von selbst per Datenverbindung beim Lieferanten beschafft und geliefert. Maschinendaten werden zurückgeschrieben und ermöglichen eine sehr gute Rückverfolgbarkeit. Am Ende des Prozesses steht eine Art Verpackungsdialog, welcher die Mitarbeiter im Versand genau instruiert, welche Kamera in welche Verpackung gehört. 
 

Services im ERP gesteuert 

Die Service-App von Comarch ERP Enterprise wird beispielsweise für die Abwicklung von Reparaturen genutzt – von der Kundenrücksendung über Reparatur und Ersatzmaterial bis hin zu Fakturierung und Versand. Über das firmeneigene Service-Portal können die Kunden online den Status ihrer Reparatur verfolgen.
 

Projekt-Highlights

Highlight 1: vollautomatische Maschinen-Material-Disposition
Damit eine Maschine die für den Produktionstag passenden Elektronik-Bauteile und andere benötigte Materialien bekommt, wird eine „vollautomatische Maschinen-Material-Disposition“ durchgeführt. Aus dem Bedarf der Produktionsaufträge werden in Comarch ERP Enterprise alle Mengen der notwendigen Artikel zusammengefasst und automatisch in einen Beschaffungsauftrag (Bestellung bei dem Lieferanten) überführt.
 
Highlight 2: Verpackungsprozess der Kameras
Durch das Scannen der Kamera (Seriennummer) wird – auf Basis eines Algorithmus in Comarch ERP Enterprise – die benötigte Umverpackung automatisch ermittelt und dem Mitarbeiter vorgeschlagen. Mit dem Scannen der letzten Kamera wird der Verpackungsprozess automatisch geschlossen und ein Verpackungsetikett erzeugt.
 

Prozessoptimierung mit ERP-System

Ralf Gundermann fasst zusammen: „Durch die Einführung von Comarch ERP Enterprise haben sich bei Allied Vision Technologies strukturierte Prozesse etabliert. Die Datenqualität hat sich stark verbessert, weil sich mit der Implementierung die Prozessunterstützung verbessert hat und deutlich weniger Workarounds erforderlich sind.“
 

IPA-Trends 2022 - Intelligente Automatisierung von Prozessen in Handel und Fertigung

Tiefere Einblicke in die Prozessautomatisierung bei AVT gibt Ralf Gundermann im Webinar mit Comarch. Dabei wird auch die neue IDC-Studie zu diesem Thema vorgestellt. Für das Webinar „IPA-Trends 2022 - Intelligente Automatisierung von Prozessen in Handel und Fertigung“ am 17. November um 10 Uhr können sich Interessenten kostenfrei anmelden.
 
 
 
 
Comarch Swiss AG | 9320 Arbon | www.comarch.ch
 
Weitere Informationen und Beiträge bei Comarch in der topsoft Marktübersicht