Direktvertrieb von regionalen Produkten als Zukunftsmodell

Schon seit längerem bevorzugen viele Leute frische Lebensmittel aus der Region. Deshalb betreiben immer mehr Bauernhöfe eigene Hofläden oder eine Website, um die Produkte ohne Zwischenhandel verkaufen zu können. Da lohnt es sich auch die Zusammenarbeit. Der Föhrenhof in Altdorf SH zum Beispiel bietet mit seinem Label Regio-Puur mittlerweile Spezialitäten von mehr als 30 Produzenten an. Mit der Coronakrise verstärkte sich die Nachfrage so massiv, dass eine neues IT-System das Team von Regio-Puur bei der Arbeit unterstützen sollte. Fündig wurden sie beim prozessorientierten Schweizer ERP aplix von boreas.
 
Begonnen hat es klein: Das Team des Föhrenhofs in Altdorf in der idyllischen Region Reiat im Kanton Schaffhausen wollte seine frischen Eier nicht mehr nur an die Grosshändler liefern, sondern auch direkt vermarkten. Andere Bäuerinnen und Landwirte schlossen sich an, mittlerweile sind es über 30 Produzenten, die über die Website regio-puur.ch ihre Produkte anbieten. Die Direktvermarktung findet grossen Anklang bei der Kundschaft, zudem verbleibt so die Wertschöpfung in der Region. Das neue Angebot vernetzt auch die Lebensmittelproduzenten mit den Endkunden, was das Vertrauen erhöht und die Wertschätzung steigert. 
 
Symbolbild von Congerdesign via Pixabay
 
 

Stark steigende Nachfrage wegen Corona

Mit der Coronakrise im Frühling 2020 stieg das Bedürfnis nach frischen Produkten und regionaler Herkunft markant an, immer mehr Bestellungen trafen bei Regio-Puur ein. Mittlerweile arbeiteten bis zu 15 Personen in Teilzeitpensen im Team, die Administration war manuell kaum mehr zu bewältigen. Verschiedene Prozesse mussten auch aufgrund der Corona-Massnahmen schnell angepasst werden. So wurde den Verantwortlichen klar, dass sie dringend Unterstützung durch eine moderne IT-Lösung benötigten.
 
Ihr Treuhänder empfahl ihnen aus eigener Erfahrung das moderne ERP aplix des Schweizer Anbieters boreas, das sich besonders durch seine Prozessorientiertheit auszeichnet und individuell an die Bedürfnisse der Anwender angepasst werden kann. So suchten die Leute von Regio-Puur den Kontakt zu den Fachleuten der boreas AG.
 
Die Zeit drängte, denn im ersten Lockdown schoss die Anzahl der Bestellungen in die Höhe. Innert drei Monaten musste demnach das neue System implementiert sein – ein ambitionierter Zeitplan für eine IT-Einführung. Dazu kam, dass Kontaktbeschränkungen galten und alle Schulungen mittels Videokonferenz und Erklärvideos erfolgen mussten. 
 
Es gab bei der Entwicklung und der Einführung einige Hindernisse zu überwinden und oftmals hatte die Technik andere Ideen als die Menschen. Doch dank des Einsatzes aller Beteiligten kam das System fristgerecht zum Laufen, auch wenn es wohl einiges an Schweiss und Nerven gekostet hat.
 
Das eingesetzte ERP liefert ein neues digitales Einkaufserlebnis mit der Anbindung an den übersichtlichen Webshop, arbeitet aber auch im Hintergrund, wenn das Team von Regio-Puur im Hofladen oder an verschiedenen regionalen Märkten live präsent ist. Die gesamte Kasse läuft über aplix ERP und vereinfacht das Handling der Transaktionen massiv, so dass sich das Personal am Stand auf die Beratung der Kundschaft konzentrieren kann. 
 
Zudem bietet aplix ERP alles, was man von einem modernen ERP erwartet, inklusive CRM-Funktionen, Lagerverwaltung, Leistungserfassung und noch viel mehr.
 

Abolösung als Flaggschiff

Ein Highlight ist bestimmt auch die von boreas programmierte Abolösung, mit der Kundinnen und Kunden bequem ein Gemüse-Abo auf der Website abschliessen können und dieses vom ERP im Hintergrund verwaltet wird. Ob wöchentlich oder zweiwöchentlich, die gewünschte Kiste mit frischem Gemüse macht sich dank ERP immer rechtzeitig auf den Weg zu den zufriedenen Kundinnen und Kunden. 
 
aplix ERP lässt sich zudem individuell anpassen und mittels Schnittstellen auch an Umsysteme anbinden, bei Regio-Puur sind dies die Finanzlösung Topal und die Webshop-Software Peppershop. Dabei passt sich das ERP stets an die Prozesse der Kunden an, nicht umgekehrt.
 
Die Verantwortlichen von Regio-Puur zeigen sich sehr zufrieden: «Die Kombination von Verkauf im Laden sowie an Märkten, im Lieferdienst und im Webshop erspart uns viel Zeit und Mühe. Alles gleicht sich automatisch ab und Lagerverschiebungen etc. werden übergreifend abgebildet.» Aber das Projekt ist noch nicht abgeschlossen. «Wir wachsen zurzeit noch stark weiter. So gibt es immer neue Herausforderungen und somit auch neue Anforderungen an die Software. Dabei werden wir stets tadellos begleitet, unterstützt und beraten von den Fachleuten der boreas AG».
 
Dank des flexiblen ERPs profitieren sowohl die Kunden als auch das Team von Regio-Puur von den durchgängig vernetzten Abläufen und dem modernen Webshop. Und die Direktvertriebsplattform ist damit auch bereit für den nächsten Wachstumsschritt. 
Interessieren auch Sie sich für ein einfach zu bedienendes ERP aus der Schweiz? Sehr gerne informieren wir Sie persönlich über die Vorteile von aplix ERP oder einer anderen unserer IT-Lösungen für KMU.
  
boreas AG, 8614 Bertschikon | www.boreas.ch
 
Weitere Informationen finden Sie auch beim Eintrag von boreas auf der topsoft Marktübersicht