Die ewige Frage: Make or Buy?

Auch bei der Beschaffung von Business Software geht es irgendwann um die Frage, ob man eine Standardlösung wählen oder die Software individuell programmieren lassen soll. Kein einfacher Entscheid, denn beide Varianten haben Vor- und Nachteile. Was wirklich zählt, ist der effektive Nutzen für das Unternehmen. Eine Wertung ist daher immer individuell und hängt von den jeweiligen Anforderungen ab.
 
 
(Symbolbild: Arek Socha / pixabay.com)
 
 
«Wir sind ein KMU und möchten unsere Prozesse und Daten sauber in einer passenden Unternehmenslösung abgebildet haben. Was können Sie uns empfehlen?» Solche Anfragen hört das topsoft Berater-Team regelmässig. Eine ebenso einfache wie knifflige Frage. Man könnte diese ganz einfach mit einer Auswahl aus der topsoft Online-Marktübersicht beantworten. Oder man taucht etwas tiefer ein und versucht, die Beweggründe des Unternehmens zu erforschen. Oft stellt sich dabei heraus, dass dieses nicht einfach eine «elektronische Schreibmaschine» braucht, sondern auf dem Weg zum digitalen Pionier ist. 
 
 

Digitalisierung als Wettbewerbsfaktor

Sprechen Sie mit dem Management eines KMU über Digitalisierung, brauchen Sie schon verdammt gute Argumente, um Ihre Lösung zu verkaufen. Bares gegen Wahres, so das Motto. Investiert wird nur, wenn dabei auch ein Nutzen herausschaut. Wohlgemerkt, Digitalisierung ist hochgeachtet und wird von KMU intensiv beobachtet. Doch der Franken bzw. Euro springt nur, wenn dabei auch Vorteile ersichtlich sind. Die Digitalisierung kann mehrfach als Wettbewerbsfaktor funktionieren, behaupten die meisten Anbieter. Doch, stimmt das? Wird der Beweis auch angetreten? Und wenn ja, in welcher Form? Können die Anbieter von Standardsoftware mit den «Individualisten» mithalten? 
 
 

Entscheidend ist die Strategie

Strategie ist ein elastischer Begriff. Was ist wirklich die Strategie eines KMU? Wo hört diese auf und geht ins rein operative Überleben über? Allein diese Fragen sind schon schwierig zu beantworten. Mit der Wahl eines Softwareprodukts – egal, ob individuell programmiert oder quasi ab Stange – lassen sich diese nicht klären. Grundlegend ist die strategische Ausrichtung eines Unternehmens (in allen Bereichen). Diese ist massgebend für die Evaluation einer passenden Lösung. Und zwar egal, ob es sich dabei um ein CRM, ERP oder Customer Satisfaction-Produkt handelt. Geschäftsmodell und Business Software hängen sowas von zusammen. 
 
 

Kosten sind nur eine Seite

Individuallösungen können sehr standardisiert sein. Umgekehrt lassen sich heute Standardlösungen extrem individualisieren. Ein Dilemma für viele KMU. Auf den ersten Blick ist es einfacher, aus einer fixfertigen Preisliste das richtige Produkt zu wählen. Der Vergleich mit einer individuell entwickelten Lösung ist schwer. Nicht nur darum, weil die effektiven Kosten nicht einfach zu vergleichen sind. Es kommen noch nicht differenzierbare Vor- und Nachteile hinzu, welche eine Kalkulation erschweren. So kann eine Individuallösung zum Beispiel ein Geschäftsmodell ermöglichen, welches von der Konkurrenz nur schwer kopiert werden kann. Inwiefern der Nutzen die Kosten überwiegt, muss jedes Unternehmen für sich selbst entscheiden. 
 
 

Die Wahrheit liegt oft in der Mitte

Inzwischen haben viele KMU ein ERP-System im Einsatz, welches die meisten Prozesse unterstützen kann. Nichtsdestotrotz gibt es «unentdeckte» Möglichkeiten der Digitalisierung, um sich als Unternehmen zu profilieren oder den betrieblichen Aufwand zu verkleinern. Nur so viel: Es gibt keine endgültige Wahrheit, welche das Dilemma zwischen Individualität und Standard regelt. Es kommt eben immer darauf an… Häufig ist die passende Lösung auch ein Mix zwischen Standard- und Individuallösungen. Punktuelle Ergänzungen können das übliche Portfolio gezielt um wertvolle Funktionen erweitern.
 
 

Machen Sie die Evaluation zur Challenge

Mehr als dreissig Jahre intensive Auseinandersetzung mit der Anwendung von Business Software, auf Anwender- und auf Anbieterseite, lassen mich Ihnen raten: Machen Sie die Evaluation einer passenden Unternehmenslösung zur Challenge! Man darf sich weder von den schönen Angeboten blenden noch von einzigartigen Wunschträumen verführen lassen. Nicht die IT ist entscheidend, sondern Ihr Geschäftsmodell. Wohin die Reise Ihres Unternehmens gehen soll, ist der Masterplan für die Digitalisierung. 
 
 

Das Interview zum Thema

Was eignet sich nun besser, Individualsoftware oder eine Standardlösung? Wir haben vier ausgewiesene Branchenexperten dazu befragt, deren Antworten finden Sie unter folgenden Links:
 
 
 

Der Autor

 

Christian Bühlmann ist Chefredaktor des topsoft Fachmagazins. Er ist Spezialist für Content Produktion und Marketingstrategien und seit über 30 Jahren in verschiedenen Funktionen im IT-Business tätig.
 
 

Dieser Beitrag erschien im topsoft Fachmagazin 22-2

 

 

Magazin kostenlos abonnieren

Abonnieren Sie das topsoft Fachmagazin kostenlos. 4 x im Jahr in Ihrem Briefkasten.