Das digitale Klassenzimmer schaffen – physisch und online

Digitale Klassenzimmer und Online-Lernen sind zwar nicht neu, aber die Pandemie 2020/21 hat die Nachfrage nach digitalen Unterrichtslösungen, die in jeder Umgebung effizient funktionieren, drastisch gesteigert. Wacoms Stift-Displays und Tabletts, die sich genauso intuitiv verwenden lassen wie Stift und Papier, sind für Unterrichtsszenarien im Klassenzimmer, Fernunterricht und hybrides Lernen online/in Präsenz ideal geeignet. Und es gibt sie in einer Reihe von Formaten und Größen passend zu jedem Schreibtisch zuhause oder in der Schule.
 
Und so werden stiftbasierte Geräte von Wacom typischerweise in den gängigsten Unterrichtsformen eingesetzt.
 
(Bild: Wacom Europe GmbH)
 

Im Klassenzimmer 

Die Lehrkraft nutzt ein Wacom Stift-Display, das mit einem Computer und Projektor oder Großbildschirm verbunden ist, und bleibt jederzeit den Lernenden zugewandt. Während die Lehrkraft Inhalte im Gerät mit Anmerkungen versieht, können Lernende die Arbeit am Bildschirm ungehindert und klar sehen und verfolgen.Außerdem kann die Lehrkraft sitzen oder stehen, während sie das Stift-Display benutzt. Und da sich Notizen und Anmerkungen speichern und nach dem Unterricht elektronisch verteilen lassen, können Lehrkräfte den Informationsumfang auf den Folien auf ein Minimum beschränken und so die kognitive Belastung für die Lernenden reduzieren.
 
Ideale Geräte: Wacom Stift-Displays DTK-2451 oder DTH-2452, die auch mit stifteingabefähiger Software wie etwa Microsoft Office 365, Peardeck und Zoom verwendet werden können. 
 
 

Fernunterricht

Lehrkräfte können Videos vorher aufzeichnen oder mit ihrem Stift-Display Live-Fernunterricht geben, um den Folien Anmerkungen und Zeichnungen hinzuzufügen, so wie sie es auch im Klassenzimmer tun würden. Lernende im Homeschooling können außerdem mit ihren eigenen Stift-Displays und digitalen Whiteboard-Flächen auf Unterrichtsressourcen schreiben. Online-Lernplattform können für zusätzliches interaktives Lernen auch gemeinschaftlich benutzt werden.
 
Ideale Geräte: Lehrkräfte können die Wacom Tabletts Cintiq 16 und Cintiq 22 oder die Wacom Stift-Displays DTK-2451 und DTH-2542 mit Zoom und anderer Videokonferenzsoftware verwenden. Lernende können das Wacom One, DTU-1141B, DTH-1152 oder die Grafiktabletts Wacom Intuos verwenden, die mit jeder Digital Ink Software arbeiten. 
 
 

Hybrides Klassenzimmer

Wenn Lernen in Präsenz und Distanz und über mehrere Standorte stattfindet, können Lehrkräfte ohne Weiteres über ihr stiftbasiertes Wacom Gerät zwischen physischem und Online-Unterricht umschalten. Bei geteilten Klassen können Lehrkräfte dieselben Unterrichtsstunden gleichzeitig für Lernende in Distanz und Präsenz abhalten. Lernende im Fernunterricht schalten sich den Videolektionen zu und verfolgen die Bildschirmanzeige der Lehrkraft, während Schüler im Klassenzimmer den gleichen Inhalt über einen Projektor vor der Klasse sehen.  
 
Ideale Geräte: Wacom One, Wacom Cintiq 16 und Cintiq 22 oder Wacom DTK-2451 und DTH-2542 sind ideal zur Nutzung mit Videokonferenzsoftware und digitalen Whiteboard-Flächen geeignet.
 
Außerdem sind Stift-Displays und Stifttabletts robust, wartungsarm und problemlos in jedes Unterrichtssetting integrierbar. Und da sie kein Betriebssystem haben, lassen sie sich bei fast jeder vorhandenen digitalen Lerninfrastruktur einsetzen.
 
Weitere Informationen zu Wacom Produkten für das Bildungswesen und dazu, wie sie die Digitalisierung der Lernerfahrung vereinfachen, erhalten Sie HIER.
 
 
Weitere Informationen und Beiträge von Wacom auch auf der topsoft Marktübersicht